Ausflug

Startseite/Ausflug

Historisches Natursteinbaut der Neuzei: Felsenkirche in Helsinki

Ein neuzeitliches Bauwerk mit fast schon historischem Anspruch ist die Temppeliaukion Kirkko, die Felsenkirche in Helsinki. Der Platz der Temppeliaukion erhielt 1906 ihren Namen und ist ein aus Granit bestehender felsiger Hügel. 1932 wurde an dieser Stelle eine Kirche geplant, die den Charakter des Ortes wahren sollte. D.h. sie sollte in den Hügel eingebettet werden, wobei die Kuppel in der Kirche, die mit Stahlbetonbalken auf den Felsen gestützt ist, die Spitze des Hügels darstellen soll. Die Arbeiten begannen erst im Februar 1968, bereits im September 1969 konnte dir Kirche eingeweiht werden. In den Felsen gesprengt, die Wände aus akustischen und ästhetischen Gründen natürlich rau belassen und den Bruchsteinen aufgemauert, tragen die verschiedenfarbigen Steinarten zur Schönheit des Innenraums bei.  Sie zählt bis heute zu einer der schönsten Naturstein gestalteten Bauwerke.

Von |2018-10-25T13:30:08+00:00Oktober 25th, 2018|Ausflug, Naturstein|0 Kommentare

Geopark Schwäbische Alb – Ein Traum für Entdecker

Eingebettet in eine atemberaubende Region bietet der Geopark Schwäbische Alb Interessierten die Möglichkeit, Jahrmillionen Erdgeschichte zu erkunden und entdecken. Die unterschiedlichen Facetten und Angebote des Parks bedienen alle Interessen der Besucher und sorgen für so manches Staunen. Wer sich beim erstmaligen Besuch einen Überblick und Informationen beschaffen möchte, der kann an einer der vielen angebotenen Erkundungstouren teilnehmen. Wer hingegen lieber auf eigene Faust loszieht, der kann sich an einer der zahlreichen Infostellen zu den einzelnen Themen informieren. Auch Wanderer und Radfahrer kommen im Geopark Schwäbische Alb auf ihre Kosten. Nähere Information finden Sie direkt auf der Homepage: www.geopark-alb.de

Von |2017-09-05T06:13:25+00:00April 20th, 2017|Ausflug, Naturstein|0 Kommentare

Interessante Steinbruchführungen im niederbayerischen Rinchnach

In früheren Jahren waren die bis zu elf Steinbrüche im bayerischen Rinchnach besonders bekannt für das Granitvorkommen, welches für Straßenbau abgebaut wurde. Noch heute sind davon drei Steinbrüche verblieben, in welchen in erster Linie der wertvolle Bayerwaldgranit gewonnen und gleichzeitig verarbeitet wird. Um einen Einblick in diesen beeindruckenden Vorgang zu erhalten, bietet die Tourist-Information Rinchnach jährlich einige Führungen zum Erkunden an. Dabei werden unter anderem interessante Informationen zur Entstehung von Pflastersteinen, Grenzmarkierungssteinen und Granitstufen vermittelt. Nähere Informationen zu den Führungen und die genauen Termine finden Sie auf folgender Homepage: www.rinchnach.de. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle!

Von |2017-09-05T06:12:12+00:00Oktober 10th, 2016|Ausflug|0 Kommentare

Stolz stellt vor: Das Lahn-Marmor-Museum

Erst im März diesen Jahres eröffnete im hessischen Villmar das in dieser Form einzigartige Lahn-Marmor-Museum. Die vom Verein „Lahn-Marmor-Museum“ eröffnete Informationsstätte beinhaltet eine Dauerausstellung rund um die geologischen, handwerklichen und künstlerischen Aspekte des Lahn-Marmors. Zusätzlich sorgen temporäre Sonderausstellungen für reichlich Abwechslung. Erst kürzlich, am 03. Oktober, ging die Sonderausstellung „Walter Schmitt – Bildhauerkunst aus Villmar“ zu Ende. Im Mittelpunkt dieser Ausstellung standen die beeindruckenden Werke Schmitts, wessen Arbeitsweise den Besuchern anhand Bildern und Filmmaterial gezeigt wurde. Interessierte Besucher können sich auf der Homepage mit einem virtuellen Rundgang einen ersten Überblick über das Museum verschaffen.

Von |2017-09-05T06:11:48+00:00September 5th, 2016|Ausflug|0 Kommentare

Stolz stellt vor: Steinwelten Hauzenberg

Bereits seit mehr als 10 Jahren öffnen im bayerischen Hauzenberg täglich die Türen der Steinwelten im Granitzentrum Bayerischer Wald. Das Museum befasst sich mit Geschichten und Dingen rund um den Granit, dem sogenannten „kalten Blut der Erde“. Bereits beim Eintreten geraten die Besucher ob der einzigartigen Architektur des Hauses ins Staunen. Eine kurze Präsentation im Granitkino führt in die Thematik des Edelsteines ein. Mit Hilfe modernster Multimediatechnik reisen Sie 500 Millionen zurück in die Geschichte der Erde, wo eine Vielzahl an gesteinsbildenden Materialien zu bestaunen. Weitere Themengebiete sorgen für einen unvergesslichen und interessanten Besuch, den Sie definitiv nicht bereuen werden.

Quelle: granitzentrum.de

Von |2017-09-05T06:11:36+00:00August 15th, 2016|Ausflug|0 Kommentare

Stolz stellt vor: Steinbruch Michelnau

Eingebettet im größten Vulkangebiet Mitteleuropas, dem Vogelsberg, befindet sich der in Europa in seiner Art einmalige Steinbruch Michelnau. Er entstand in der Zeit des Tertiärs, vor etwa 19-15 Millionen Jahren, und prägte die Region mit seinem blaugrauen Basalt. Ebenfalls einzigartig in Europa ist das rote Michelnauer Gestein, welches ursprünglich durch einen Schlackenvulkan entstand. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Stein in Blöcken aus der Wand gesägt und zu verschiedensten Kunstwerken weiterverarbeitet. Im Jahre 1990 kam der Abbau langsam zum Erliegen. Im Jahre 2010 wurde eigens für den Steinbruch ein Verein ins Leben gerufen, welcher sich um den Schutz und der Erhaltung dieses einzigartigen Geotops kümmert.

Quelle: Steinbruch Michelnau

Von |2017-09-05T06:11:25+00:00Juli 26th, 2016|Ausflug|0 Kommentare

Historisches Sandstein-Museum in Havixbeck

In der nordrhein-westfälischen Gemeinde Havixbeck befindet sich im denkmalgeschützten ehemaligen Bauernhof Rabert eine Dauerausstellung über den feinkörnigen, weichen Sandstein namens „Baumberger“. Der oftmals auch als „Marmor des Münsterlandes“ bezeichnete Sandstein stammt aus den Baumbergen nahe der Stadt Münster. Nicht nur Schlösser und Kirchen wurden in der Frühzeit aus diesem Material erbaut, auch für Bildhauer ist der „Baumberger“ ein hochwertiges Arbeitsmaterial. Mit dem Abbau wurde bereits vor über 1000 Jahren begonnen. Geöffnet ist die Ausstellung in der Sommerzeit von April – September Dienstag bis Sonntag von 11 – 18 Uhr, in der Winterzeit an selbigen Tagen von 13 – 18 Uhr. Weiterführende Informationen findet Sie auf der Website des Museums unter www.sandsteinmuseum.de.

Von |2017-09-05T06:11:14+00:00Juni 30th, 2016|Ausflug|0 Kommentare

Marmormuseum im italienischen Carrara

Im Juli 2008 eröffnete im italienischen Carrara das neue, in dieser Art einzigartige Marmormuseum „Civic Marble“. Carrara mit seinen knapp 65.000 Einwohnern in der italienischen Toskana ist überregional bekannt durch das weiße Marmorvorkommen, den sogenannten Carrara-Marmor, welcher in den nahe gelegenen Steinbrüchen gewonnen wird. Das Museum ist unterteilt in sechs unterschiedliche Themenbereiche. Zusätzlich gibt es einen großen Außenbereich. Die unterschiedlichen Bereiche geben den Besuchern einen ausführlichen Überblick über die unterschiedlichen Marmorformen aus der Region. Zusätzlich beinhaltet das Museum einen neuen Multimedia-Bereich. In diesem wird die Geschichte des Marmors mit den neusten audiovisuellen Medien vermittelt. Das Museum hat montags bis samstags von 9:00 – 13:00 und 15:30 – 18:00 Uhr geöffnet. Ein Besuch lohnt sich definitiv!

Quelle: turismomassacarrara.it

Von |2017-09-05T06:11:04+00:00Juni 13th, 2016|Ausflug|0 Kommentare