Gesteinsklassen

//Gesteinsklassen
Gesteinsklassen 2017-11-16T09:24:41+00:00

So entstehen die verschiedenen Gesteinsklassen

Magmatische Gesteine:

Magmatische Gesteine, auch Magmatite oder Erstarrungsgesteine genannt, entstehen durch Erkalten und Kristallisieren von Magma, geschmolzenem Material im Erdinneren. Man unterscheidet zwischen Tiefengestein (auch: Plutonite, Intrusivgesteine), die mindestens 5 Kilometer unter der Erdoberfläche erkalten und Ergussgesteinen (auch Vulkanite oder Ergussgesteine genannt). In letzterem Fall erkaltet das Magma über der Erdoberfläche im Kontakt mit Luft. Beispiele für Tiefengesteine sind Granit oder Gabbro, ein Ergussgestein hingegen ist Basalt. Zudem gibt es sogenannte Ganggesteine, welche zwischen Plutoniten und Vulkaniten einzuordnen sind – sie erkalten in Spalten zwischen der Magmakammer und der Erdoberfläche als Gänge. Porphyr zählt zu diesen Gesteinen: Das Magma kühlt relativ schnell ab, wobei eine einheitliche Grundmasse entsteht. Dennoch bilden sich zuvor in der Magmakammer einzelne Kristalle heraus, die für das besondere Gefüge in der Masse sorgen.

Metamorphe Gesteine:

Metamorphe Gesteine werden auch Metamorphite oder Umwandlungsgesteine genannt. Ihr Name kommt daher, dass sie unter hohem Druck und/oder hoher Temperatur von älteren Gesteinen in andere umgewandelt werden. Der Vorgang heißt Metamorphose. Dabei wird die Mineralzusammensetzung des Gesteins verändert, außerdem wird das Gesteinsgefüge umorganisiert. Beispiele für metamorphe Gesteine sind Quarzit, welches aus Quarzsanden entsteht, sowie Marmor, welcher aus Kalksteinen entsteht.

Sedimentgesteine:

Sedimentgesteine werden auch als Sedimentite oder Ablagerungsgesteine bezeichnet. Sie können auf ganz unterschiedliche Art entstehen, z.B. durch die Verwitterung und Erosion von Gesteinen und eine erneute Ablagerung der Verwitterungsprodukte. Ein Beispiel hierfür ist Sandstein. Sedimentgesteine entstehen außerdem durch Abscheiden von in Wasser gelösten Stoffen, nachdem das Wasser verdampft ist (z.B. Evaporit) und durch das Ausfällen von Stoffen durch den Stoffwechsel von Lebewesen (z.B. Kalkstein). Man unterscheidet dann je nach Art der Entstehung zwischen klastischen, chemischenund organogenen bzw. biogenen Ablagerungsgesteinen.

Sonderfall Meteorit:

Meteoriten bilden eine eigene Gesteinsklasse als Gesteinskörper aus dem Weltraum. Sie enthalten vielerlei Minerale, die man in irdischen Gesteinen nicht finden wird. Meteoriten werden in Steinmeteorite, Eisenmetorite und Stein-Eisen-Meteorite unterteilt, je nachdem, ob sie eher aus Silikaten oder aus Eisen-Nickel-Mineralen bestehen.